ARCHIV

Lena in Love - Sprich mit mir (Sina Müller)

Titel: Lena in Love - Sprich mit mir
Autorin: Sina Müller
Verlag: Amazon Media EU
Seitenzahl: 295 Seiten
Genre: Roman
Reihe: Band 2
Preis: 3,99 ebook; 11,99 TB

Vertrauen – Hoffen - Verzeihen: Drei Monate ist es her, seit Noahs Worte ein Loch in Lenas Herz gerissen haben. Zeit genug, um Lenas Leben auf den Kopf zu stellen. Der Schulabschluss wackelt und somit rückt die langersehnte Tanzausbildung in weite Ferne. Das unverhoffte Wiedersehen mit Noah scheint Lena mit der Welt zu versöhnen. Doch dann wirbelt ein Anruf nicht nur Noahs Gefühle gehörig durcheinander.


»Lena in love – Sprich mit mir« ist der zweite Teil der Young-Adult-Reihe um die angehende Tänzerin Lena und die Zwillinge Noah und Luca. 


Für das Lesen des 2. Bandes sind die Vorkenntnisse aus Teil 1 nicht zwingend erforderlich.

Diesmal möchte ich mich wieder auf das Cover beziehen. Ich mag es. Vielleicht ist es nicht unbedingt etwas, was ich in der Buchhandlung in die Hand nehmen würde, was aber nichts heißen mag. Generell ist das Genre auch eher nicht so meines, weil es um die junge Liebe geht, und mir da meistens einfach etwas fehlt. Das Cover passt aber gut zur Geschichte, ich kann mir Lena so ein wenig besser vorstellen und auch, wie sie tanzt. 
Im Innenteil hab ich den ein oder anderen Rechtschreibfehler gesehen, oder ein etwas verwurschtelter Satz, aber wirklich stören tut es nicht und mehr als ein kleines Stolpern passiert auch nicht. 
Sina Müllers Schreibstil an sich ist angenehm zu lesen, man fließt durch den Text, die Worte und taucht in die Köpfe der Protagonisten hinein, ohne all zu viel drum rum. Das macht Spaß und man kann der Geschichte so gut folgen. Sie schreibt flüssig und auch die Details halten sich noch im Rahmen. Alles ist verständlich. 
Nach wir vor bekommt man abwechseln Einblicke in die Gedanken von Noah und Lena. So weiß man, selbst wenn die beiden nicht aufeinanderhocken, was Sache ist und wo sie sich befinden, womit sie sich beschäftigen. Es sind auch keine neuen Charactere mehr hinzugekommen, außer ein paar Nebenfiguren, die aber nicht sonderlich relevant sind und auch recht schnell wieder von der Bildfläche verschwinden. Demnach kennt man die Figuren bereits aus Band 1 und hat keine wirklichen Probleme, zu wissen, wer zu wem gehört. 
Ich denke, dass Sina Müller die Idee ihres Buches gut umgesetzt hat. Am Ende bleiben noch einige Fragen offen, aber so weit ich es sehen konnte, wird es auch noch einen dritten Band geben. Da werden die Fragen hoffentlich geklärt. 
Ich glaube, so wirklich neu ist die Geschichte nicht, es gibt ähnliches, aber das heißt nichts. Selbst wenn das Thema ähnlich ist, das ist oft so. Wichtig ist, was man daraus macht und Sina Müller hat etwas gutes gemacht. Der rote Faden ist von vorne bis hinten eine Linie und weicht kaum von seinem Kurs ab, was es angenehm zu lesen macht. Allerdings hat mich die Handlung erst ein wenig träge gemacht. Da ist das betrübte Jammern von Lena und Noah, denen man am Liebsten sagen möchte, reißt euch zusammen und redet! Denn wir wissen mehr aus Band 1, als die zweien voneinander wissen. Wenn die beiden aufeinanderhocken wird es mir auf dauer ein wenig too much, was das Liebäugeln angeht. Die beiden sind wie Flusen an einem Klettverschluss. Schwer zu trennen und es hat mir gezeigt, warum ich kein Fan von solchen Geschichten bin. Mir fehlte die Aktion, jeder Tag der beiden war gleich gefüllt, auf ähnliche Weise. Und irgendwie hoffte ich, dass noch etwas passiert, denn wirklich viele Punkte hätte ich dem Buch nicht gegeben, wenn es so weitergegangen wäre. Und Sina Müller hat mich erhört, mir den Gefallen getan und Drama gebracht. Plötzlich war ich wieder voll drin, gepackt von der Story und der Drang, wissen zu wollen, wie es weiter geht. Zu hoffen, dass meine Fragen beantwortet werden, ehe das Buch zu Ende geht, zu erfahren, wie es Lena und Noah in der Situation geht und ob ich lachen oder weinen darf. Das Buch hat also noch mal die Kurve bekommen. Die ersten zwei Drittel waren auf Dauer ein wenig eintönig und zäh, doch nach hinten raus hat es aufgeholt. Glück gehabt :) Das Ende hat natürlich wieder einen fiesen Cliffhanger und macht neugierig darauf, wie es wohl weitergehen wird. In jedem Fall kann man das Handeln vieler Figuren nachvollziehen (wenn auch nicht alle).
Nach wie vor bin ich kein Fan von reinen Liebesgeschichten, aber ich bin dankbar, dass ich das Buch rezensieren durfte und habe es nicht bereut. Es ist eine schöne, seichte Geschichte, die nach hinten raus Fahrt aufnimmt. Für all diejenigen unter euch, die solche Geschichten, über die junge Liebe und alles was dazu gehört mögen, der sollte sich das Buch einmal anschauen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen